Nach Mubarak ist Gaza ein Paradies für Schmuggler

03.07.2011                      01.Tammus, 5771

Verbotene Geschäfte:

Nach Mubarak ist Gaza ein Paradies für Schmuggler

In dem Landstrich am Mittelmeer blüht der illegale Warentransport wie nie zuvor. Zement, Waffen und Autos passieren täglich von Ägypten aus die Tunnel unter der Grenze. Es ist der einzige Wirtschaftszweig des Gebiets – sehr zur Freude der radikalen Hamas.
Schmuggeln ist ein Knochenjob. 20 Meter führt ein Schacht senkrecht in die Tiefe. Eine elektrische Winde zieht einen mit Kies gefüllten Trog hoch. Dann ziehen zwei Männer die 150 Kilo schwere Fracht mit aller Kraft zu einer Rampe. Mindestens acht Tonnen Kieselsteine pro Schicht. Für zwölf Stunden Schinderei in Staub und Hitze verdienen sie umgerechnet sechs Euro – am Tag. "Wenn du mir einen anderen Job für sechs Euro gibst, nehme ich den sofort und lass den Scheißdreck hier", sagt Wail Akram….