Nationalreligiöse Randalierer greifen Militärbasis an

15.12.2011                      19.Kislev. 5772

"Ungeheure Gesetzesbrüche":

Nationalreligiöse Randalierer greifen Militärbasis an

Vergangene Nacht haben rund 50 nationalistische Randalierer die Ephraim-Militärbasis der israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) angegriffen. Sie zündeten Reifen an und beschädigten Militärfahrzeuge mit Steinen, Nägeln und Farbeimern.

Zusätzlich warfen die Randalierer Steine auf das Fahrzeug des Kommandanten der Ephraim-Einheit, der bei dem Vorfall leicht verletzt wurde. Gemeinsam mit der israelischen Polizei gelang es ZAHAL, die Randalierer von der Militärbasis zu entfernen.

ZAHAL-Sprecher Generalmajor Yoav (Poly) Mordechai stufte den Vorfall als „extrem schwerwiegend“ ein und bezeichnete das Verhalten der Randalierer als vollkommen inakzeptabel. Solche Vorfälle lenkten ZAHAL-Kräfte nur von ihrer eigentlichen Mission – der Verteidigung der israelischen Bürger – ab, erklärte Mordechai und fügte hinzu: „Wir werden solche Unruhen nicht zulassen und werden gemeinsam mit anderen Sicherheitskräften diejenigen finden, die dafür zuständig waren und sie vor Gericht stellen.“…