Neonazis indoktrinieren Facebook-Mitglieder

23.11.2011                      26.Cheschwan. 5772

Rechtsradikale:

Neonazis indoktrinieren Facebook-Mitglieder

Rechtsextreme unterwandern Facebook und auch Plattformen der Occupy-Bewegung. Mit subtilen und auch haarsträubenden Behauptungen versuchen sie, Anhänger zu gewinnen.

"Keine Gnade für Kinderschänder", diese Haltung teilen viele Menschen, so auch im sozialen Netzwerk Facebook. Die Betreiber der Seite waren äußerst aktiv, 70.000 Mitglieder der Community erklärten per "Gefällt mir"-Button ihre Zustimmung zu der Forderung. Die von den Seitenbetreibern organisierten Veranstaltungen erreichten bis zu 200.000 Unterstützer. Bis die Seite vor drei Wochen geschlossen wurde, weil das Thema Kindesmissbrauch nur eine Tarnung war. Tatsächlich nutzte die Naziszene die Seite zur Verbreitung ihrer rechten Ideologie bis hin zur Forderung nach der Einführung der Todesstrafe. "Das wurde wirklich sehr professionell und akribisch gemacht", sagt Simone Rafael von der Initiative No-Nazi.net….