Netanjahu rückt in Richtung Mitte

24.01.2013                      13.Schwat. 5773

Regierungsbildung in Israel:

Netanjahu rückt in Richtung Mitte

Nach der Wahl in Israel will Premier Netanjahu eine "möglichst breite" Koalition: Er wirbt um Überraschungssieger Yair Lapid und räumt sozialen Fragen Priorität ein. Netanjahu bleiben nun sechs Wochen Zeit für eine schwierige Regierungsbildung.

Nach dem Stimmenverlust bei der Parlamentswahl in Israel hat Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu einen Schwenk zur Mitte angekündigt. Der konservative Politiker, dessen Liste ein Viertel ihrer Mandate einbüßte, versicherte angesichts einer schwierigen Regierungsbildung, sozialen Fragen künftig Priorität einzuräumen. Der Überraschungssieger Yair Lapid von der liberalen Jesch Atid (Zukunftspartei) signalisierte Offenheit für eine Zusammenarbeit….