Netanjahu zu Besuch in Berlin: „Offen, gradlinig und freundschaftlich“

08.04.2011                      04.Nisan, 5771

Hintergründe:

Netanjahu zu Besuch in Berlin: „Offen, gradlinig und freundschaftlich“

Deutschland werde einem einseitig ausgerufenen Palästinenserstaat die Anerkennung verweigern, versichert Bundeskanzlerin Merkel dem israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu. Sie setze darauf, dass die Friedensverhandlungen wieder in Gang kommen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu zugesagt, Deutschland werde im Falle einer einseitigen Ausrufung eines Palästinenserstaates durch die Palästinenser in Ramallah im Herbst diesem die Anerkennung verweigern.
Die Bundesregierung trete weiter für eine Zwei-Staaten-Regelung ein, sagte sie am Donnerstag nach einem Gespräch mit Netanjahu im Bundeskanzleramt. „Und deshalb sind einseitige Anerkennungen auf gar keinen Fall ein Beitrag dazu, diesem Ziel, was ich für unerlässlich halte, entgegenzukommen.“ Das sei heute ihre Haltung und werde auch im September ihre Haltung sein. In Israel hatte es Befürchtungen gegeben, die Europäische Union könne einen solchen Schritt erwägen, um die israelische Regierung vorher zu Zugeständnissen zu drängen….