Netanjahus Strafe

04.12.2012                      20.Kislew. 5773

Israels Siedlungspläne:

Netanjahus Strafe

Israels Siedlungen auf palästinensischem Grund verstoßen gegen das Völkerrecht. Mit seinem Vorgehen provoziert Netanjahu die Palästinenser, aber auch die Staatengemeinschaft.

Förderlich für einen immer noch möglichen Friedensschluss im Nahen Osten ist die Ankündigung des israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu nicht, im Osten Jerusalems 3000 neue Wohneinheiten bauen zu lassen. Sie soll es auch gar nicht sein. Netanjahu will die Palästinenser dafür bestrafen, dass ihr Präsident Abbas bei den Vereinten Nationen für seine Autonomiebehörde den Status eines „Beobachterstaats“ beantragt hat; die Staatengemeinschaft hat ihm diesen Wunsch nicht verwehrt. Schon vor Abbas’ Abreise hatte Netanjahu gedroht, auf ein positives Votum, das er als einen „Angriff auf den Staat Israel“ bezeichnete, „entsprechend“ zu reagieren….

(admin: "Völkerrecht": gilt so nur für Israel! Nicht für China (Tibet), Russland (Karelien, Königsberg, Ostpolen, Tchechenien, etc), Indien (Kaschmir), Chile (Grenze zu Peru), usw).