Neue Rechtsterroristen

15.11.2011                      18.Cheschwan. 5772

Neo-Nazi-Terror:

Neue Rechtsterroristen

Militante Neonazis organisieren sich bundesweit in „Freien Netzen“, träumen von einem Vierten Reich und planen Gewalttaten – besonders aktiv sind sie in Thüringen.

Wer wissen will, was das Neonazi-Trio Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe antrieb, für welche Ideen sie mordeten, der wird bei den sogenannten Freien Netzen (FN) der Neonazi-Szene fündig. Sie träumen von einem Vierten Reich, sehen sich als außerparlamentarischen Widerstand, planen Gewalttaten und sind eng mit der NPD vernetzt. Dutzende solcher Zusammenschlüsse militanter Neonazis gibt es bundesweit. Auf Demonstrationen treten sie mit schwarzen Fahnen und dem Schriftzug „FN“ auf. Nach außen hin sichtbar sind die Freien Netze durch zahlreiche Internetseiten. Dahinter stecken gut organisierte Neonazi-Kader, die zu Gewaltaktionen größere Gruppen mobilisieren können und auch in Städten fern ihres Wohnortes zuschlagen….