Palästinenser schänden heilige jüdische Stätte

30.01.2013                      19.Schwat. 5773

Nablus:

Palästinenser schänden heilige jüdische Stätte

Jüdische Pilger haben das Grab des biblischen Josef im palästinensisch kontrollierten Nablus (der biblischen Stadt Schechem) in schrecklichen Zuständen vorgefunden. Die Gruppe der etwa 2500 jüdischen Pilger erzählte gegenüber der israelischen Maariv-Zeitung, dass die heiligen jüdischen Bücher in der Stätte verbrannt und die Möbel eingeschlagen worden sind. Der Gestank von Urin war auch deutlich bemerkbar und es wurden Spuren gefunden, die belegen, dass man versucht hatte, das Gebäude niederzubrennen.

„Nur Barbaren können so eine schändliche Tat an einem heiligen Ort vollbringen,“ sagte Gemeindeleiter Gershon Mesika. „Israel darf nicht weiter zulassen, dass die heiligen Stätten ohne Folgen geschändet werden.“….