Papst fordert Frieden in Syrien

26.12.2011                      30.Kislev. 5772                       Channuka 6                      Rosch Chodesch 1

Segen Urbi et Orbi:

Papst fordert Frieden in Syrien

Beim traditionellen Segen „Urbi et Orbi“ hat der Papst zu Frieden in der Welt aufgerufen – vor allem im Hinblick auf den Nahen Osten.

In seiner traditionellen Weihnachtsbotschaft hat Papst Benedikt XVI. am Sonntag zu einem Ende des Blutvergießens in den Krisenregionen der Welt aufgerufen. Vor Tausenden Gläubigen spendete das Oberhaupt der katholischen Kirche nach seiner Ansprache vom Balkon des Petersdoms den Segen „Urbi et Orbi“ (der Stadt und dem Erdkreis). Im Anschluss wünschte er in 65 Sprachen ein frohes Weihnachtsfest, darunter auch in seiner Muttersprache Deutsch.

Er bete dafür, dass die Geburt Jesu, die an diesem Weihnachtstag gefeiert werde, eine Botschaft an all diejenigen sende, die aus ihrer Not gerettet werden müssten, sagte der 84-Jährige auf dem Petersplatz in Rom. Wie bereits in vergangenen Jahren mahnte er vor allem zu Frieden im Nahen Osten….