Paraschot Matot: Versprechen und Schwüre

20.07.2011                      18.Tammus, 5771

Judentum:

Paraschot Matot: Versprechen und Schwüre

Auch wenn eine Sache der Wahrheit entspricht, solle man nicht darauf schwören. Es sei denn, man erfühlt drei Bedingungen:

Matot: Was wir aus Bileams Ende lernen

Siehe, sie waren den Kindern Israel auf den Rat Bileams zur Verleitung zum Treubruch am Ewigen wegen Peor, und es kam das Sterben über die Gemeinde des Ewigen.
(31, 16)

Hier nennt die Tora zum ersten Mal einen Mann namens Bileam als Initiator des Komplotts genannt wird, das die Israeliten zur Sünde in Baal Peor veranlasste. Während der gesamten Erzählung wird Bileams Einfluss auf die Tat nicht erwähnt. Im Gegenteil:

Und das Volk fing an zu buhlen mit den Töchtern Moabs.
(25, 1)

Wir sahen, wie der Ewige den Israeliten wegen ihrer Abtrünnigkeit zürnte, wie er ihnen befahl, die Midjaniter für ihre Komplizenschaft in der Tat von Baal Peor zu plagen. Aber auf Bileams Anteil wird nicht angespielt….