PARSCHATH TOLDOT

24.11.2011                      27.Cheschwan. 5772                      Jom Kippur Katan

Judentum:

PARSCHATH TOLDOT

Weshalb gibt Jitzhak Esaw den Vorzug vor Jaakow? Gewöhnlich wird angenommen, daß Jitzhak nur EINEN seiner beiden Söhne segnen kann, d.h. ENTWEDER Jaakow ODER Esaw, nicht aber beide. Sollte das richtig sein, dann ist Jitzhaks Entscheidung für Esaw statt für Jaakow ziemlich merkwürdig.
Man könnte aber auch annehmen, daß Jitzhak tatsächlich BEIDE Söhne segnen will. Sollte das zutreffen, dann könnte es gute Gründe haben, daß Esaw als erster gesegnet werden soll.
Im Schiur dieser Woche gehen wir der zweiten Möglichkeit nach.
EINLEITUNG:
In unseren bisherigen Ausführungen zu Sefer Bereschit haben wir gezeigt, wie der Prozeß der "Bechira" – Gottes Wahl Awrahams und seiner Nachkommen als sein auserwähltes Volk – sich als zentrales Thema darstellt. Wir haben erörtert, wie Gott Awraham viele Male versprach, daß seine Nachkommenschaft ("Sera") zu einem großen Volk in einem besonderen Land ("Aretz") werden sollte. Obgleich jedes Versprechen eine zusätzliche Dimension einführte, wiederholte doch jedes in der einen oder anderen Form den gleichen Schlüsselausdruck:…