Pessach: Ein Leitfaden durch den Seder

23.04.2011                      19.Nisan, 5771                      Chel Hamo'ed 3; Tag 4 des Omer

Judentum:

Pessach: Ein Leitfaden durch den Seder

I.Teil von Rabbiner Walter Rothschild, Berlin

1. Gedanken zum Seder

Der Seder ist jener Teil von Pessach, an den die meisten von uns sich von ihrer Jugendzeit her am besten erinnern, oder den sie einhalten – denn es ist ein Ritus, der zuhause stattfindet, ein Familienritual und wird beladen mit persönlicher, privater Bedeutung und Erinnerung. Das ist gut und sollte auch so sein – ABER … Der Seder spricht Menschen auf ganz unterschiedlichen Ebenen an: Vom Gelehrten bis zum sehr Einfachen. 
Die "Vier Söhne" illustrieren einen Teil dieser Vielfalt. Manche Juden können gelehrte Fragen stellen und mit gelehrten Antworten umgehen. Manche fühlen sich recht entfremdet von dem eigentlichen Vorgang, finden vielleicht den Seder eine langweilige Angelegenheit, die man eben über sich ergehen lassen muß und drohen es durch ihr Benehmen den anderen zu verderben – und müssen daher scharf ermahnt werden.
Manche können nur mit kindlichen Fragen und Antworten etwas anfangen. Und einige schließlich können nicht einmal eine intelligente Frage stellen – sie mögen zu jung, oder gestört oder aber behindert sein….