Physikerin der literarischen Kraft

11.11.2013                      08.Kislew.5774

Laudatio auf Rachel Salamander:

Physikerin der literarischen Kraft

Am Sonntag ist Rachel Salamander mit dem Marbacher Schillerpreis ausgezeichnet worden. Er ehrt eine Frau, die die jüdische Kultur in Deutschland wieder heimisch gemacht hat.

Literaturhandlung“. Das sagt alles. Oder besser: Das tut alles. Hier handelt die Literatur. Sie tut etwas unter dem Dach, auf dem das Ladenschild angeschraubt wurde. Sie tut es, wenn sie in die richtigen Hände fällt. Das Dach war fertig im Jahr 1982, als Rachel Salamander die erste Buchhandlung jüdischer Literatur und Literatur zum Judentum in München eröffnete. Ein Blick von der Straße durchs Fenster, beispielsweise in der Dependance in Berlin, zeigt, wie es aussieht, wenn Bücher aus den richtigen Händen in die richtigen Hände fallen: diese blätternden, lesenden, Buchrücken studierenden und sehr oft auch Auskunft suchenden Menschen, die, selbst wenn sie in Eile sind, in eine Art Zeitlupe geraten, kaum dass sie den Laden betreten….