Präsident Assad wechselt Verteidigungsminister aus

09.08.2011                      09.Aw-Elul, 5771                      Tischa BeAw

Syrien:

Präsident Assad wechselt Verteidigungsminister aus

Der syrische Präsident bekommt inzwischen nicht nur Druck von westlichen Staaten, auch mit seinen Nachbarn im Nahen Osten hat er es sich verscherzt. Saudi-Arabien, Bahrain und Kuwait zogen ihre Botschafter ab. Doch Assad scheint kaum beeindruckt und wechselt nun inmitten der Unruhen im Land seinen Verteidigungsminister aus.

Inmitten der gewaltsam unterdrückten Proteste in Syrien wechselt Präsident Baschar al-Assad seinen Verteidigungsminister aus. Ali Habib werde durch General Daud Radschha abgelöst, berichtete das staatliche syrische Fernsehen am Montag. Der Verteidigungsminister in Syrien nimmt hauptsächlich protokollarische Aufgaben wahr. Tatsächlich hat Assads gefürchteter Bruder Maher die Kontrolle über die Streitkräfte. Auch ihr Schwager Assef Schawkat nimmt als stellvertretender Generalstabschef eine Schlüsselrolle wahr.

Derweil setzten erstmals auch arabische Staaten Assad unter Druck. Nach der blutigsten Woche in den seit fünf Monaten andauernden Kämpfen in Syrien beendeten Saudi-Arabien, Bahrain und Kuwait ihr Schweigen und zogen ihre Botschafter aus Damaskus ab. Die Außenminister der Golf-Staaten würden in Kürze die Lage in Syrien beraten, kündigte der kuwaitische Außenminister Scheich Mohammed al-Salem al-Sabah an….