Putzige Ansichten

31.01.2014                      30.Schwat.5774                      Rosch Chodesch 1

Kommentar:

Putzige Ansichten

Mit einem untrüglichen Gespür für Mentalität und Kräfteverhältnisse in Israel hat die „Spiegel“-Expertin für den Judenstaat, Ulrike Putz, vom sicheren Beirut aus mitgeteilt, dass der Fortbestand der Koalition in Israel gefährdet sei. Weil sonst in der Welt, in Damaskus, Kiew, Washington und sogar bei der GroKo in Berlin, alles ganz fürchterlich stabil ist, verdient ein wackelnder „Hardliner“ wie Benjamin Netanjahu natürlich eine große Schlagzeile.

Der israelische Premier sei auf die Stimmen von Naftali Bennetts ultrarechter Partei angewiesen, schreibt Putz. Wahrscheinlich ist es ihr nicht möglich, vom feindlichen Libanon aus die Internetseite der Knesset aufzurufen, um festzustellen, dass Netanjahu im Falle eines Rauswurfs der von Putz so bezeichneten Siedlerpartei „Jüdisches Haus“ des Wirtschafts- und Handelsministers Bennett sogar mehrere Alternativen hätte, um sich eine Mehrheit im Parlament zu sichern….