„Ein Gruß vom Kurdi“

01.06.2012                      11.Siwan. 5772

Hintergrund:

"Ein Gruß vom Kurdi"

Mit Bravour hat Joachim Gauck seinen ersten Staatsbesuch in Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten hinter sich gebracht. Darüber scheint man sich einig in der Delegation des Bundespräsidenten, die ihn Ende Mai auf einer Reise nach Israel und ins Westjordanland begleitete. Demütig, gewinnend, immer wieder emotional bewegt, ja, zu Tränen gerührt – so sei das neu gewählte deutsche Staatsoberhaupt aufgetreten.

Man ist begeistert von der Persönlichkeit des neuen Bundespräsidenten, hofft, dass noch ein bisschen Gauck bleibt, wenn der Neue als oberster Deutscher eingeschliffen ist. Ohne vorgefertigte Meinungen habe er um Antworten gerungen, mit führenden Politikern freundschaftliche Verbindungen geknüpft….