„Mubaraks Gefolgsleute massakrieren die Christen“

31.10.2011                      03.Cheschwan. 5772                       Ta'anit BH"B

Arabische Revolution:

"Mubaraks Gefolgsleute massakrieren die Christen"

"Die Muslimbrüder sind nicht gefährlich", sagt der Schriftsteller Alaa al-Aswani. Ein Gespräch über den Verlust der Angst und das Erbe der Revolution.

Ein Bestsellerautor mit Zahnarztpraxis: Obwohl sein Roman „Der Jakubijan-Bau“ zu einem internationalen Erfolg wurde, hat Alaa al-Aswani seinen Brotberuf in Kairo nie aufgegeben. Nirgendwo, sagt der 54-Jährige, könne er besser erfahren, was die Ägypter im Alltag beschäftigt. Al-Aswani entlarvt in seinen Büchern die Doppelmoral der ägyptischen Gesellschaft und zeichnet ein drastisches Bild von Korruption, sexueller Unterdrückung und sozialer Ungerechtigkeit. Lange vor Beginn der Revolution griff er in Zeitungskolumnen das Regime Mubaraks an und ist einer der Wortführer der Oppositionsbewegung Kifaya („Es ist genug“). Seine Essaysammlung „Im Land Ägypten – am Vorabend der Revolution“ ist nun bei Fischer erschienen….