„Uni Wien stellt sich ihrer Vergangenheit“

12.10.2012                      26.Tischrei. 5773

Antisemitismus-Konferenz:

"Uni Wien stellt sich ihrer Vergangenheit"

Mit dem Symposium "Der lange Schatten des Antisemitismus" wolle sich die Uni Wien "jetzt auch öffentlich ihrer Vergangenheit stellen", erklärte Rektor Heinz Engl bei der Eröffnung. Nach der Umbenennung des Dr.-Karl-Lueger-Rings in Universitätsring soll auch der Platz vor dem neuen Uni-Standort für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften in der Rossau nach dem Ökonomen Oskar Morgenstern benannt werden, der 1938 in die USA emigrierte, so Engl.

Bei dem Symposium beleuchteten unter anderem Oliver Rathkolb und Götz Aly die "langen Schatten des Antisemitismus", Nobelpreisträger Eric Kandel sprach über die Zusammenarbeit zwischen jüdischen und nicht-jüdischen Künstlern und Wissenschaftern im Wien des 19. Jahrhunderts. Für Kandel, dessen Buch "Das Zeitalter der Erkenntnis" soeben in deutscher Übersetzung erschienen ist, ist das Symposium "eine ganz besondere Veranstaltung"….