„Wenn der Wahnsinn epidemisch wird, heißt er Vernunft“

22.01.2011                     17.Shevat, 5771

Kommentar:

"Wenn der Wahnsinn epidemisch wird, heißt er Vernunft"

In seinem Bestseller "Irre! Wir behandeln die Falschen" plädiert Manfred Lütz dafür, die Normalen zu therapieren. Henryk M. Broder gratuliert. Und nennt die Normalen beim Namen.

Alle guten Bücher kann man in wenigen Worten zusammenfassen. Faust: Alter Mann verfällt einer jungen Frau und verliert seine Seele; Wilhelm Tell: Scharfschützen haben mehr vom Leben; Das Kapital: Lieber reich und gesund als arm und krank. Sein Buch "IRRE!" hat Manfred Lütz in zwei Sätzen kondensiert: "Wir behandeln die Falschen. Unser Problem sind die Normalen." Lütz hat den Nagel nicht nur auf den Kopf getroffen, er hat ihn mit einem Schlag in der Wand versenkt. Unser Problem sind in der Tat die Normalen, die Unauffälligen, die Ergebenen, die tagsüber arbeiten und nachts schlafen, die ihren Urlaub ein halbes Jahr im voraus buchen; diejenigen, die quer durch Brandenburg fahren, um in Polen ein paar Euro beim Tanken zu sparen; die vor einer CO2-intensiven Reise in die Karibik eine Ablass-Spende an Green Peace überweisen; die einen Buckelwal adoptieren und die Stand-by-Funktion ihres Fernsehgeräts deaktivieren, um das Klima vor dem Kollaps zu retten….