REGISSEURIN RAMA BURSHTEIN: „Ich hatte die weltlichen Israelis im Visier“

09.07.2013                      02.Aw.5773

Interview:

REGISSEURIN RAMA BURSHTEIN: "Ich hatte die weltlichen Israelis im Visier"

Der Film "An ihrer Stelle" spielt im ultraorthodoxen Milieu Tel Avivs und wurde weltweit ein Erfolg. Im Interview spricht Rama Burshtein über Glauben und Liebe.

ZEIT ONLINE: "An ihrer Stelle" handelt von einer jungen ultraorthodoxen Frau, deren ältere Schwester bei der Geburt ihres Kindes stirbt. Nun soll sie den Witwer heiraten. Den Film haben Sie für das nichtreligiöse Publikum in Israel gedreht. Jetzt wird er auf der ganzen Welt gezeigt. Was sagen Sie dazu?….