Reiserleichterungen im Westjordanland

04.08.2011                      04.Aw-Elul, 5771

Zum Ramadan:

Reiserleichterungen im Westjordanland

Die israelische Armee und die Zivilverwaltung haben zu Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan eine Reihe von Schritten eingeleitet, um den Palästinensern im Westjordanland mehr Bewegungsfreiheit zu ermöglichen…

Mitteilung des Außenministeriums des Staates Israel, übersetzt für die Botschaft des Staates Israel in Berlin

Während des Ramadan werden Palästinenser Passierscheine für Familienbesuche in Israel erhalten. Außerdem werden 1.000 zusätzliche Passierscheine für Händler ausgestellt. Umgekehrt können israelische Araber zu Familienbesuchen über verschiedene Grenzübergange ins Westjordanland einreisen. Palästinensern ist darüber hinaus auch die Ausreise über den Flughafen Ben Gurion gestattet.
An Wochentagen wird 2.000 Palästinensern das Gebet auf dem Tempelberg ermöglicht.
Die Soldaten der israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) sind dazu angehalten, den Bewohnern des Westjordanlands besonders rücksichtsvoll zu begegnen und sich des Essens, Trinkens und Rauchens in der Öffentlichkeit zu enthalten. Vor allem an den Übergängen soll ein hohes Maß an Respekt und Verständnis demonstriert werden….