Ricardas Tochter: Leben zwischen Deutschland und Israel

23.07.2012                      04.Aw. 5772

Bücher:

Ricardas Tochter: Leben zwischen Deutschland und Israel

Jutta Schwerin sorgte für Schlagzeilen, als sie im Bundestag 1988 die Rede des damaligen Bundestagspräsidenten Philipp Jenninger zum 50. Jahrestag der Novemberpogrome 1938 unterbrach. In ihrer Autobiografie erzählt sie von ihrer Kindheit in Israel und ihrem Leben in Deutschland.

Dies ist eine bemerkenswerte Autobiografie. Sie erzählt die bundesdeutsche Geschichte aus einer völlig ungewohnten Perspektive. Jutta Schwerin ist 1941 in Jerusalem geboren, und einer breiteren Öffentlichkeit wurde sie bekannt, als sie im November 1988 als Bundestagsabgeordnete die Ansprache des Bundestagspräsidenten Philipp Jenninger zur 50. Wiederkehr der Reichsprogromnacht durch einen Zwischenruf störte – und dadurch eine heftige Diskussion über diese unglückliche Rede auslöste. Doch es sind nicht nur die Etappen der bundesdeutschen Geschichte, die dieses Buch mit seiner nüchternen und präzisen Schilderung interessant machen, es ist auch die unmittelbare Vorgeschichte. Sie betrifft die Eltern Jutta Schwerins….