Rollstuhlfahrer bei Selbstverbrennung schwer verletzt

23.07.2012                      04.Aw. 5772

Sozialprotest:

Rollstuhlfahrer bei Selbstverbrennung schwer verletzt

Wieder Protest durch Selbstverbrennung: Ein Rollstuhlfahrer hat sich am Sonntag in der zentralisraelischen Stadt Jehud selbst angezündet. Der Veteran der israelischen Armee erlitt sehr schwere Verletzungen.

Der 45-jährige Israeli übergoss sich an einer Bushaltestelle in Jahud, östlich von Tel Aviv, mit einer brennbaren Flüssigkeit und zündete sich an. Passanten löschten die Flammen. Ein Sprecher der Rettungsorganisation „Magen David Adom“ sagte laut der Tageszeitung „Yediot Aharonot“: „Wir erhielten gegen 11.55 Uhr einen Anruf über einen Mann, der sich in Brand gesteckt hatte. Sanitäter eilten zum Schauplatz und fanden einen Mann, der auf dem Boden lag, mit offensichtlichen Verbrennungen an über 80 Prozent seines Körpers. Er wurde vor Ort behandelt und dann schnell ins Krankenhaus gebracht.“…