Schleichzug durch die Heilige Stadt

26.12.2011                      30.Kislev. 5772                       Channuka 6                      Rosch Chodesch 1

Erste Tram Israels:

Schleichzug durch die Heilige Stadt

Die erste Straßenbahn Israels führt mitten durch Jerusalem – und verbindet in der Heiligen Stadt jüdische Siedlungen mit arabischen Vierteln. Bürger forderten schon eine Trennung nach Religion und Geschlecht. Passagiere haben in der Praxis erst mal andere Probleme.

"Erst aussteigen lassen – dann einsteigen", rufen die Fahrtbegleiter ins Gedränge. Am Halt der Jerusalemer Straßenbahn am "Mahane-Yehuda-Markt" versuchen sie, das Chaos in den Griff zu bekommen. Die Botschaft kommt nicht an. Manch einer, der zuvor friedlich dasaß und die Torah studierte, mutiert zum Egoisten, wenn es ums Aussteigen geht. Und die an den Haltestellen Wartenden drängen ungeduldig ins Innere.
Zwei amerikanische Touristinnen, Mutter und Tochter, mühen sich vergeblich, dem offiziell "Jerusalem Light Rail Transit" genannten Zug zu entkommen. Mit einem Brummton schließt sich die Tür vor ihren Nasen. "Dann steigen wir eben am nächsten Halt aus", sagen sie etwas gequält angesichts der orientalischen Rücksichtslosigkeit….