Swing im Nazibau – Musik wider das Vergessen

24.04.2011                      20.Nisan, 5771                      Chel Hamo'ed 5; Tag 5 des Omer

Umwidmung:

Swing im Nazibau – Musik wider das Vergessen

Das ehemaligen Reichsluftfahrtministerium, früher Zentrum von Görings Machtwahn, wird zum Swingclub: Unser Kolumnist spielt im Detlev-Rohwedder-Haus ein Stück des von den Nazis ermordeten Komponisten Erwin Schulhoff – und lernt einen außergewöhnlichen Gitarristen kennen.

Anfang März nahm ich an einem ungewöhnlichen Konzert in Berlin teil: einer Kulturveranstaltung im Finanzministerium, initiiert von Wolfgang Schäuble. Unter dem Titel „Zwischen Verbot, Vorsicht und Vergnügen“ erlebten 400 Gäste im Detlev-Rohwedder-Haus (einst Sitz des Reichsluftfahrtministeriums) Musik und Kunst, die von den Nationalsozialisten verboten wurde. Ich spielte Mendelssohn, aber auch Erwin Schulhoff, ein großartiger Komponist, dessen Stimme 1942 im Konzentrationslager Wülzburg ausgelöscht wurde. Seit 15 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit Musik und Komponisten aus jener Zeit. An diesem Abend in Berlin war es die Begegnung mit einem außergewöhnlichen Musiker, die mich faszinierte und sehr berührte….