Syrienkrise und die Golanhöhen – was tut Israel?

19.07.2013                      12.Aw.5773

Nahost:

Syrienkrise und die Golanhöhen – was tut Israel?

Jenseits der Golanhöhen tobt der syrische Bürgerkrieg – unter verschärfter Beobachtung von israelischer Armee, Siedlern und Schaulustigen.

Eine steile Serpentinenstraße windet sich vom südlichen Zipfel des Genezarethsees hoch zum Golan. Der Motor keucht, die scharfen Kurven zwingen zusätzlich zum Schritttempo. Aber oben auf dem Gebirgsplateau, auf über 1000 Metern Höhe, geht es meilenweit immer nur geradeaus durch weite offene Landschaft. Felder und Weinberge fliegen am Autofenster vorbei, dazwischen Grassteppen, auf denen Kühe weiden. In die Idylle mischen sich verfallene Militärkasernen, ein vor sich hin rostender Panzer oder Warnschilder vor Minenfeldern, die unvermutet am Straßenrand auftauchen – Dinge, die an verlustreiche Schlachten zwischen Israelis und Syrern erinnern, damals, im Jom-Kippur-Krieg 1973….