Türkei weist den israelischen Botschafter aus

02.09.2011                      03.Elul, 5771

Reaktion auf Marmara-Bericht:

Türkei weist den israelischen Botschafter aus

15 Monate nach dem blutigen israelischen Militäreinsatz gegen eine Gaza-Hilfsflotte hat die Türkei des israelischen Botschafter ausgewiesen. Grund sei die fehlende Entschuldigung Israels für den Tod von neun türkischen Aktivisten.

Die Türkei beharrt auf einer Entschuldigung für den blutigen israelischen Militäreinsatz gegen eine Gaza-Hilfsflotte. Wenn die israelische Regierung nicht bis zur offiziellen Veröffentlichung eines UN-Berichtes Abbitte leiste, werde Ankara einen Plan B in Kraft setzen, zitierten türkische Medien am Freitag Außenminister Ahmet Davutoglu. Als Reaktion auf die bisher nicht erfolgte Entschuldigung hat die Türkei am Freitag bereits den israelischen Botschafter ausgewiesen. Zugleich seien alle militärischen Verträge mit Israel vorerst ausgesetzt, sagte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu am Freitag.
Bei einem Treffen mit US-Außenministerin Hillary Clinton am Rande der Libyen-Konferenz in Paris machte Davutoglu demnach aber keine genauen Angaben zu den weiteren Plänen seines Landes. Türkische Medien berichteten, die diplomatischen Beziehungen und die Zusammenarbeit mit Israel sollten weiter eingeschränkt werden….