U-Boote für den Frieden

11.05.2011                      07.Ijar, 5771                      Tag 21 des Omer

Kolumne:

U-Boote für den Frieden

Es war ein sonniger Tag im Frühling vor drei Jahren: Im Garten der israelischen Botschaft in Berlin feierte man 60 Jahre Israel. Was auffiel, war die Zahl der israelischen Marineuniformen von hohem Rang und mit technischen Funktionsabzeichen. Jetzt wird berichtet, dass Israel das sechste U-Boot der Delphin-Klasse kaufen will. Doch Regierungschef Benjamin Netanjahu will einen Nachlass auf den Preis von einer Milliarde Dollar.

Luftwaffe und Heer in Tel Aviv hatten andere Prioritäten, aber Verteidigungsminister Ehud Barack wollte die Delphine. Bedrohungsanalyse und Strategie sind verschieden: Panzer und Flugzeuge helfen gegen konventionelle Bedrohung und asymmetrischen Krieg. Die Delphine dienen, wie eine frühere Bundesregierung schon die ersten Lieferungen begründete, der "Stabilität am Golf". Israel will eine nukleare Zweitschlagskapazität, um Irans Vernichtungsdrohungen zu durchkreuzen. Wie aber sollen mittelgroße U-Boote das leisten?…