Überraschung im Gepäck

18.07.2012                      28.Tammus. 5772

Kairo:

Überraschung im Gepäck

Die amerikanische Außenministerin Hillary Clinton bringt Friedenssignale aus Kairo nach Jerusalem.

Auf ihrer Nahost-Reise brachte US-Außenministerin Hillary Clinton, einem glaubwürdigen israelischen Nachrichtenportal zufolge, aus Kairo eine unerwartete Botschaft mit nach Israel: Der neue ägyptische Präsident Mursi will offenbar nicht nur den Friedensvertrag mit Israel grundsätzlich beibehalten. Vielmehr soll er Clinton versichert haben, dass er die bereits seit längerem gelockerte Absperrung des Gazastreifens nicht aufheben werde. Der einzige Grenzübergang in Rafah werde nach wie vor nur zeitlich begrenzt offen stehen. Damit würde der aus dem islamistischen Lager stammende Präsident der im Gazastreifen herrschenden radikalislamischen Hamas einen schmerzlichen Schlag versetzen, da diese mit einer vollständigen Öffnung der Grenze sicher gerechnet hatte….