Unser Mann in Syrien, die Geburt des Ich, die Euro-Krise – und Israel

17.06.2012                      27.Siwan. 5772

Im neuen Spiegel:

Unser Mann in Syrien, die Geburt des Ich, die Euro-Krise – und Israel

Liebe Leserin, lieber Leser, seit mehr als 15 Monaten kämpfen syrische Rebellen gegen ihren verhassten Präsidenten Baschar al-Assad – und der unternimmt alles, damit ausländische Journalisten die Verbrechen gegen sein Volk nicht beobachten können. Wir haben in vielen Artikeln beschrieben, was wirklich passiert. Denn einer unserer Reporter bewegte sich immer wieder durch das Land, getarnt, auf geheimen Pfaden, weitergeleitet von einer Rebellengruppe zur anderen. Die Geschichten erschienen monatelang anonym, wir haben den Autor geschützt, seine Kontaktleute, seine Informanten. Inzwischen sind seine bisherigen Ansprechpartner tot, gestorben in einem blutigen Bürgerkrieg. Deshalb erscheint in diesem Heft zum ersten Mal eine Syrien-Reportage unter seinem Namen: SPIEGEL-Reporter Christoph Reuter hat in Damaskus Arabistik studiert, er spricht Arabisch mit syrischem Akzent, Assads Geheimdienstler konnten ihn nicht fassen. Und in dieser Ausgabe beschreibt Reuter Auflösung und Apokalypse: Das Regime zerfällt, und trotzdem agiert es brutal….