UNTERSTÜTZUNG FÜR DEN AUFBRUCH ZUR DEMOKRATIE

25.10.2011                      27.Tischrei. 5772

Umbrüche im Nahen Osten:

UNTERSTÜTZUNG FÜR DEN AUFBRUCH ZUR DEMOKRATIE

„Von Marokko bis Oman zeichnet den Arabischen Frühling dieses gemeinsame Merkmal aus: Eine selbstbewußte junge Generation will ihr Schicksal in die Hand nehmen.“ Vor 50 Teilnehmern des Wiesbadener Tischgespräches schilderte Thomas Birringer, der als Leiter des Regionalprogramms Golf-Staaten die Konrad-Adenauer-Stiftung in Abu Dhabi vertritt, seine Hoffnung, dass Israel, die einzige stabile Demokratie im Nahen Osten, bald nicht nur die Risiken, sondern auch die Chancen, die die Umbrüche in seinen Nachbarländern bieten, erkennen werde.

Der in Trier geborene Volkswirt erinnerte an die Analyse des in den Achtziger Jahren als sowjetischer Dissident zu Weltruhm gelangten und seit den Neunzigern in der israelischen Politik wirkenden Autoren Natan Scharanski, der vor einigen Jahren in seinem Werk „The Case for Democracy“ einen demokratischen Wandel in den arabischen Nationen zu den unabdingbaren Vorraussetzungen einer Lösung des Nahost-Konfliktes gezählt hatte….