Vorausblick auf 2013

20.12.2012                      07.Tewet. 5773

Nahost:

Vorausblick auf 2013

Seit zwei Jahren gedeiht der „Frühling“ im Nahen Osten. Ob in Tunesien, Libyen, Jemen, Bahrein und Ägypten die Revolutionen tatsächlich abgeschlossen sind, ist ebenso ungewiss, wie die Zukunft in Syrien, Irak oder Iran.

Die vermeintliche „Stabilität“ im Königreich Jordanien, im Libanon, im Westjordanland oder im Gazastreifen kann niemand garantieren. Erste Symptome für typische Frühlingskrankheiten wurden schon ausgemacht. Denn der Frühling ist höchst ansteckend, breitet sich wie ein Krebsgeschwür aus und ist mit den konventionellen Arzneien wie Schuldzuwendungen gegen Israel und seine Siedlungspolitik nicht mehr zu behandeln.
Mit den politischen Umwälzungen geht auch ein wirtschaftlicher Niedergang einher, in Ägypten wegen Ausbleiben der Touristen, in Syrien wegen Bürgerkrieg, im Iran wegen Sanktionen. Das färbt auf die ganze Region ab….