Wahlkampf mit unlauteren Mitteln

18.01.2013                      07.Schwat. 5773

Von rassistisch bis unzüchtig:

Wahlkampf mit unlauteren Mitteln

Die hochgewachsene blonde Braut steht neben ihrem untersetzen Bräutigam orientalischer Herkunft. Zwischen ihnen steht ein klobiges Faxgerät. Alle warten auf den Beginn der Zeremonie. „Moment“, ruft die Braut und gibt die Kurzwahl „Sternchen, Übertritt“ ein.

Schon spuckt das Gerät ein Dokument aus. „Bist du etwa keine Jüdin“, fragt der verdatterte Bräutigam bei marokkanischer Musik im Hintergrund. „Da“, ruft die Braut auf russisch, „jetzt ja.“ Dieses Wahlkampffilmchen der orientalisch frommen Schaspartei sollte den abschätzigen Umgang mit den hehren Werten der jüdischen Religion kritisieren….