Wenn aus Naziflaggen Hosen werden

25.05.2011                      21.Ijar, 5771                      Tag 36 des Omer

Bücher:

Wenn aus Naziflaggen Hosen werden

Ein Buch über das ”internationale Kinderzentrum Kloster Indersdorf 1945–1946″.

„Ich sah riesige Rollen von rotem Stoff, das Material für Naziflaggen gewesen war, und es gab riesige Rollen mit blau-weiß-kariertem Stoff, den die Deutschen für Bettwäsche benutzt hatten. Wir entwarfen ein rotes Herz auf blau-weißer Hose und eine rote Hose mit einem blau-weiß-karierten Herz. Die Kinder sahen hinreißend aus, so wie französische Seeleute.“ So berichtete Greta Fischer, Sozialarbeiterin der UNRRA (United Nations Relief and Rehabilitation Administration), die sich um die Kinder kümmerte, die im Kloster Indersdorf, dem „International D.P. Children’s Center“, direkt nach der Schoa aufgenommen wurden. Und während aus den Naziflaggen Kinderkleider genäht wurden, erzählten die traumatisierten Kinder und Jugendlichen pausenlos über das Erlebte.

„Wir krochen unter die Haufen aufgeschichteter Leichen und bewegten ihre Arme, so dass Vorübergehende erschraken“, erzählte der zwölfjährige Toddy, der das KZ Dachau überlebt hatte. „Das war lustig! Es sah so aus, als ob sie ‚Heil Hitler‘ machten oder ‚Lebewohl‘ winkten.“ Es sind viele solcher Geschichten. Es sind Geschichten vom Weg „Zurück ins Leben“. Geschichten von Kindern, die aus Konzentrationslagern kamen. Geschichten von Kindern, die nirgendwoher kamen. Geschichten von Kindern und ihrer Traurigkeit….