Wie Ultraorthodoxe den Judenstaat zerstören

16.01.2012                      21.Tewet. 5772

Ultra-Orthodoxe:

Wie Ultraorthodoxe den Judenstaat zerstören

Nur zehn bis 15 Prozent der Israelis sind orthodox. Aber sie gewinnen stetig an Einfluss und erodieren die demokratische Kultur. Eine Anklageschrift.

Der Vorsitzende des Zentralrates der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, hat vor Kurzem in einem Interview gesagt, er glaube nicht, dass Israel auf einen Kulturkampf zusteuere.

Graumann hat recht: Der Kulturkampf ist bereits voll entbrannt.

Es ist eine Frage der Perspektive: Von den Hotels an der Tel Aviver Strandpromenade sieht man das Meer, den Himmel, die Sonnenanbeter, und wenn man dann noch in den Nachrichten hört, American Airlines habe Tel Aviv zum weltweit beliebtesten Reiseziel für Homosexuelle erklärt, kann man sich zufrieden zurücklehnen: Der „Judenstaat“ ist zwar nicht ganz so geworden, wie Theodor Herzl sich ihn vorgestellt hat, aber verglichen mit allen seinen Nachbarn kann er sich sehen lassen, eine Oase der Freiheit und der Menschenrechte….