YORAM KANIUK: „Es sollte keine nationale Religion geben“

20.10.2011                      22.Tischrei. 5772                       Schmini Azaret

Interview:

YORAM KANIUK: "Es sollte keine nationale Religion geben"

Der Schriftsteller Yoram Kaniuk hat als erster Israeli durchgesetzt, dass in seinem Pass "ohne Religion" steht. Im Interview erzählt er, welche Auswirkungen das in seinem Land hat.

ZEIT ONLINE: Vor einigen Tagen war Jom Kippur. Haben Sie gefeiert?
YORAM KANIUK: Ich war nicht in der Synagoge. Ich persönlich feiere Jom Kippur nicht, aber das Fest gefällt mir, weil es so ruhig und friedlich ist und eine großartige Tradition hat….