Zu Fuß durch das Jüdische Hamburg

27.12.2012                      14.Tewet. 5773

Bücher: Spurensuche:

Zu Fuß durch das Jüdische Hamburg

Täglich fahren hunderte von Autos über den Hamburger Ballindamm. Doch welcher Fahrer weiß, nach wem die Straße benannt wurde?

Die Oberstraße 120, früher ein Tempel, ist heute ein Gebäude des Norddeutschen Rundfunks, in der Rutschbahn 11a am Grindel steht ein Gewerbebau, in der Simon-von-Utrecht-Straße auf St. Pauli erstreckt sich ein Gebäude der Sozialbehörde. Sie alle haben eine Geschichte: In der Rutschbahn befand sich ein jüdisches Lehrhaus, die Alte und Neue Klaus, und in der Simon-von-Utrecht-Straße das von Salomon Heine gestiftete neue Israelitische Krankenhaus….