Zwei Welten, eine DNA

14.09.2011                      15.Elul, 5771

Hintergrund:

Zwei Welten, eine DNA

In Berlin trafen am Dienstag zwei Welten aufeinander… oder doch nicht? Der Israeli Asher Reich las gemeinsam mit dem Iraner Said aus deren gemeinsamem Gedichtband "Das Haus, das uns bewohnt". Ihre unterschiedliche kulturelle Herkunft war an diesem Abend im Jüdischen Museum nur selten spürbar. Stattdessen offenbarten die Dichter eine Freundschaft, die Staatsgrenzen überwindet.

"Ich wollte ein Zeichen setzen", sagt Said, wenn er danach gefragt wird, warum er sich für seinen Gedichtband ausgerechnet die Hilfe eines Israelis holte. 2009 erschien "Das Haus, das uns bewohnt" (Lyrik Kabinett München, 20 Euro). Es ist ein Dialog aus Gedichten des Iraners Said und des Israelis Asher Reich. Keiner von beiden verfasste dazu etwas Neues. Die Gedichte waren schon geschrieben, sie mussten nur zusammengefügt werden wie ein Puzzle….