Zwischen Bangen und Hoffen

06.07.2011                      04.Tammus, 5771

Eine Nacht in Kairo:

Zwischen Bangen und Hoffen

Rafi Pitts, der Filmemacher aus Iran, hat seinen ägyptischen Kollegen Marwan Hamed durch das nächtliche Kairo begleitet. Sie treffen auf Menschen zwischen Zuversicht und Angst, und entdecken eine von Veränderung beseelte Stadt.

Die neueste Folge der so bemerkenswerten Dokumentationsreihe „Durch die Nacht mit …“ spielt genau an jenem Ort, der uns Anfang des Jahres so viele schlaflose Nächte bereitete: in Kairo, dem Synonym für den arabischen Protest. Dort stehen momentan die Zeichen auf Veränderung, auch wenn unklar ist, wer den Kampf zwischen revolutionären und reaktionären Kräften am Ende für sich entscheiden wird.
In der Dokumentation nimmt der iranische Filmemacher Rafi Pitts die Rolle des verblüfften Besuchers ein: Aus dem Pariser Exil herbeigeflogen, besucht er seinen ägyptischen Kollegen Marwan Hamed, den Regisseur des erfolgreichsten ägyptischen Films „The Yacoubian Building“, um zu erfahren, wie sich die Stadt der arabischen Hoffnung verändert hat. Dabei kommt der Iraner mit einem Fragenkatalog angereist, der ihm helfen soll, zu verstehen, was seine Landsleute aus dem ägyptischen Umsturz lernen können. Die Frage, die er sich immer wieder stellt, interessiert auch uns: Ist das, was in Ägypten passiert, in allen repressiven Staaten der Welt möglich?…